Was ist "die Gemeinde"?

Die Bibel kennt nur eine Gemeinde (Versammlung). Sie besteht aus allen Christen, die das Evangelium der Gnade gehört und geglaubt haben. Jeder Mensch, der zum Glauben an Jesus Christus kommt, wird zu dieser Gemeinde dazugezählt, man benötigt keine Mitgliedschaft bei einer Organisation.

Seit wann gibt es "die Gemeinde"?

Die Gemeinde gibt es seit dem Tag der Pfingsten, als dort die Jünger des Herrn Jesus beisammen waren, der Heilige Geist vom Himmel herabkam und alle erfüllte.

Wann kommt "die Gemeinde" zusammen?

  • zum Brotbrechen  (Apostelgeschichte 20,7)
  • zum Gebet           (Matthäus 18,19.20)
  • zur Predigt           (1.Korinther 14,23.24)
  • zur Bibelstunde    (1.Korinther 14,26)

Warum kommen wir als Christen zum Brotbrechen zusammen?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: weil es der Wunsch des Herrn Jesus ist. Die folgenden Bibelverse zeigen, dass er selbst das Abendmahl eingesetzt hat und dass auch die ersten Christen seinem Wunsch gemäß gehandelt haben:

„dass der Herr Jesus in der Nacht, in der er überliefert wurde, Brot nahm und, als er gedankt hatte, es brach und sprach: Dies ist mein Leib, der für euch ist; dies tut zu meinem Gedächtnis! Ebenso auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, dies tut, sooft ihr trinkt, zu meinem Gedächtnis! Denn sooft ihr dieses Brot esst und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt“ (1. Korinther 11,23-26).

„Am ersten Tag der Woche aber, als wir versammelt waren, um Brot zu brechen“ (Apostelgeschichte 20,7).

Für das Zusammenkommen hat der Herr Jesus seine Gegenwart verheißen als er sagte: „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich in ihrer Mitte“ (Matthäus 18,20).

Der Herr Jesus ist also der Mittelpunkt der Gemeinde, sodass wir ihm bzw. dem Geist Gottes auch jegliche Leitung überlassen wollen.

Mehr Informationen darüber gibt es hier:

beroea.ch